Die 'Schule des Lebens'                               

ermöglicht mir ein autodidaktisches Studium
mit der Grundeinstellung:

Ich lasse mich nicht davon abbringen,
zu tun, was ich unbedingt tun will.

Wenn Liebe und Inspiration vorhanden sind,
kann es nicht schiefgehen.

-  Ella Fitzgerald -




Meine Bilder sind geprägt von gegensätzlichen Materialstrukturen und starken Farbkontrasten. Glatte Flächen, rissige Strukturen, Sandkörner, Stein-mehle, eingearbeitete Pigmente, Acryl, Beize, Tusche, Schellack, Öle und Wachs, diese in vielen einzelnen Schichten aufgetragen, geben den Bildern ihre  charakteristische, reliefartige Oberfläche.  Diese fragile, haptische Oberfläche steht nicht für sich allein, immer ist sie nur das Sichtbare,  hinter dem sich verbirgt, was verborgen werden soll.

Ich arbeite vorzugsweise an einem übergeordneten Thema, mit dem ich mich intensiv beschäftige. Dieses Thema zieht sich dann durch einen Bilderzyklus,  wie die hier in der Galerie dargestellten Zyklen.

Meine Herangehensweise ist intuitiv, geprägt von Emotionen und Spontanität, Stimmungen, inneren Visionen und existentiellem Empfinden. Jedes Bild wird in der Auseinandersetzung mit der Leinwand, mit den Materialien zur Herausforderung.

Wichtig sind für mich Zeiten der Stille, des Rückzugs, um mir und meiner Kunst Raum zu geben.

Die einfache Reproduktion wird wohl der Komposition des Bildes gerecht, kann aber nur wenig von der tiefenräumlichen Ausdehnung vermitteln. Deswegen wurden bei einer Reihe von Bildern Detailaufnahmen gefertigt, die einen Blick in das 'Innenleben' der Bilder ebenso erlauben wie auf die besondere Oberflächenstruktur.
Diese Aufnahmen ermöglichen dem Auge, in das Bild hineinzugehen und sich dort auf eine Wanderung in die Geologie der Bilder zu begeben, zumindest sollen diese Fotos dazu anregen, aber ersetzen können sie eine Begegnung mit den Bildern nicht.  

  

Mitglied im Herner Künstlerbund `90 e.V.
Kuratorin der Kunstgalerie im Evangelischen Krankenhaus Herne